Naturspaziergänge für Erwachsene 2020

"Mit Kindern die Natur entdecken"

Auch die Naturspaziegänge sind natürlich vom Coronavirus "betroffen". Wir wissen heute noch nicht, ob sie wie geplant durchgeführt werden können. Wir bitten um Verständnis.

Ihr Kind, Enkel oder Neffe quengelt: Wandern ist langweilig! Oder auf dem letzten Waldspaziergang hat Ihr Kind wieder einmal eine Entdeckung gemacht und Sie hätten sie gerne besser gewürdigt, aber konnten die Fragen nicht beantworten? Auf sechs kleinen Wanderungen über das Jahr verteilt geben wir Ihnen Tipps, wie Sie gemeinsam Spaß an der Begegnung mit der Natur haben können. Mit allem, was da kommen mag, etwas anfangen zu können, ist eine erlernbare Beobachtungs- und Lebenskunst. Aufmerksame Beobachter entdecken immer etwas. Und finden immer etwas, das die Phantasie anregt. Ein paar Kenntnisse über „merk“würdige Arten und die ökologischen Zusammenhänge können dabei nützlich sein. Umfangreiches Begleitmaterial wird zusätzlich Spiele und Aktionen in der Natur vorstellen, mit deren Hilfe die Teilnehmer ihr neues Naturwissen an ihre Kinder weitergeben können.

 

 

Wer? Eltern, Onkel, Tanten, Opa und Oma, Paten ect.
 Wo? Attendorn und Umgebung
Wann? freitags, ca. 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Wie oft?

6 Termine, die einzeln wahrgenommen werden können.

3. April: „Frühling lässt sein blaues Band…“

8. Mai: „Von der Quelle bis zur Stadt“

5. Juni: „Stadtnatur“

7. August: „Mit Kindern die Natur erleben“

4. September: „Von Hecken und Hollen“

2. Oktober: „Bunt sind schon die Wälder“

Kosten? keine, außer Bustickets am 8.Mai, 4. September; 2.60 € /Person
Vorwissen? nicht erforderlich
Mitzubringen: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Rucksack mit Verpflegung (falls vorhanden: handliches Fernglas, Taschenmesser, Lupe)
Anmeldung und Information: 02722 631605 (Frau Wurm)
Symbolfoto, Märzenbecherwald, NABU
Symbolfoto, Märzenbecherwald, NABU

Verschoben wegen der "Viruskrise"

„Frühling lässt sein blaues Band…“

 

 

Treffpunkt: 9.00 Uhr am Kugelbrunnen vor dem Alleecenter (Bahnhofstr.)

 

Wir wandern über den Stürzenberg hinüber zum Schützenwald. Der Frühling ist in vollem Gange und seinen besonderen Naturphänomenen schenken wir unsere Hauptaufmerksamkeit. Blüten schmücken den Waldboden, schmackhafte Kräuter können geerntet werden und die Zugvögel reihen sich nach und nach ins Frühjahrskonzert ein. Wir geben Beobachtungstipps und stellen erprobte Rezeptideen für die Wildkräuterküche vor.

 


Symbolfoto: Bachlauf-Eifel_Steffen_Golz
Symbolfoto: Bachlauf-Eifel_Steffen_Golz

8. Mai 2020
„Von der Quelle bis zur Stadt“

 

 

Treffpunkt: 8.35 Uhr am Kugelbrunnen vor dem Alleecenter (Bahnhofstr.)

 

Fahrt mit der Linie R 70 (Richtung Plettenberg) nach Keseberg

 

Abfahrt: ZOB 8.45 Uhr;    an: 8.53 Uhr; Selbstzahler (2.60 €)

 

von dort zu Fuß durch das Tal der Bremge nach Attendorn.

 

Ankunft ca. 12.00 Uhr

Diesmal steht der Bachlauf unter genauer Beobachtung. Er wird vom Menschen stärker beeinflusst, als es auf den ersten Blick scheinen mag. Die Vielfalt in und am Bach ist bedroht durch die intensive Nutzung seines Wassers und der Flächen am Talboden. Sobald der Bach das Siedlungsgebiet erreicht, ist es auch mit den letzten Freiheiten aus. Trotz der prekären Lage, bieten der Bach und seine Ufer noch immer reichlich Raum für Entdeckungen.


Symbolfoto: Igel_Garten_NABU_C.Kuchem
Symbolfoto: Igel_Garten_NABU_C.Kuchem

5. Juni 2020

„Stadtnatur“

 

 

Treffpunkt:  9.00 Uhr am Kugelbrunnen vor dem Alleecenter (Bahnhofstr.)

 

Für viele Menschen steht fest, dass es in der Stadt keine „Natur“ mehr gibt. Aber erstaunlich viele Pflanzen und Tiere haben die Stadt und ihre Mauern und Wege erobert. Schon ein kleiner Spaziergang innerhalb der Wälle kann zum „Stadtabenteuer“ werden. Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten, wie Sie zusammen mit den Kindern dem Leben in der Stadt auf die Spur kommen.

 


Symbolfoto: Kinder am Bach, NABU, C. Kuchem
Symbolfoto: Kinder am Bach, NABU, C. Kuchem

7. August 2020
„Mit Kindern die Natur erleben“

 

 

Treffpunkt: 8.40 Uhr am Kugelbrunnen vor dem Alleecenter (Bahnhofstr.)

 

Bildung von Fahrgemeinschaften und Fahrt nach Albringhausen

Heute dürfen ausnahmsweise die Kinder mitkommen, denn es sind noch Ferien. Allerdings müssen sich alle frühzeitig anmelden, denn es gibt nur Platz für 15 Kinder im Alter von 9 – 11 Jahren mit je einer erwachsenen  Begleitperson. Der kleine Rundweg führt durch Wiesen und Wälder und auch an einen Bach. Es ist Sommer und kleine und große Wunder begegnen uns überall am Wegrand. Kleine Spiele und kreative Aufgaben machen aufmerksam.


Symbolfoto: Schwarzer Holunder, NABU, C. Buchen
Symbolfoto: Schwarzer Holunder, NABU, C. Buchen

4. September 2020
„Von Hecken und Hollen“

 

 

Treffpunkt: 8.45 Uhr am Kugelbrunnen vor dem Alleecenter (Bahnhofstr.)

 

Busfahrt mit der Linie R98 nach Hollenbock; Selbstzahler (2.60 €)

 

Abfahrt ab Attendorn ZOB um 8.55 Uhr; Rückkehr nach Attendorn zu Fuß

 

Der Herbst rückt näher. Feld und Hecke bieten die ersten Früchte. Wir schärfen mit einem Spiel den Blick für Beobachtungen in der Natur und erfahren, warum die Hollen verschwunden sind. Auch in der Kleingartenanlage Heiderbaum gibt es einiges zu entdecken.

 


Symbolfoto: Bucheckern NABU H. May
Symbolfoto: Bucheckern NABU H. May

2. Oktober 2020
„Bunt sind schon die Wälder“

 

Treffpunkt: 9.00 Uhr am Kugelbrunnen vor dem Alleecenter (Bahnhofstr.)

 

Der Wald ist Hauptperson auf dieser letzten Wanderung. Er bildet eine Welt für sich und ist ideal für Naturbegegnungen. Alle Sinne werden angesprochen. Versteckte Details können sichtbar werden. Durch die eigene Stille kann man die Geräusche der Umgebung besser wahrnehmen. Wir begreifen Dinge besser, wenn wir sie in die Hand nehmen und nach einem Regen duftet der ganze Wald … - ja wonach eigentlich?