Willkommen beim NABU Olpe

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.


Auf diesen Seiten möchten wir, der NABU Kreisverband Olpe e.V.,  Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft in unserer Region entwickeln.


Erfahren Sie mehr über uns!


Erstes Schwalbenhaus des NABU Olpe

Erstes Schwalbenhaus des NABU Olpe

 

Wir freuen uns, daß wir Ihnen das erste Schwalbenhaus des NABU Kreisverbandes Olpe vorstellen können.

Es steht seit dieser Woche in Scheiderwald und wartet auf emsige Bewohner.

Die Mehlschwalben sind bereits seit einigen Wochen aus dem Winterquartier zurück und haben teilweise auch schon mit der Brut begonnen. Wir hoffen, daß das Haus vielleicht schon im ersten Jahr angenommen werden wird.
Nähere Informationen, wie immer, im Blog.


25. Mai, Botanische Exkursion bei Hillmicke

Blick auf einen Teil des NABU-Biotops bei Hillmicke
Blick auf einen Teil des NABU-Biotops bei Hillmicke

Pflanzen der Feuchtwiesen

 

Botanische Exkursion mit dem NABU Olpe

 

Am Samstag, dem 25. Mai 2019 lud der NABU Olpe zur Exkursion ins NABU Biotop bei Hillmicke ein. Schwerpunkt der ca. zweistündigen Exkursion waren die Pflanzen der Feuchtwiesen. Bei schönem Wetter konnten wir einige interessant Arten der Wiesen kennenlernen.
Nähere Informationen - wie immer - im Blog.

 


28. April, ornithologische Führung am Schlammteich

Neuntöter, Foto NABU_Frank_Derer
Neuntöter, Foto NABU_Frank_Derer

Vögel des Offenlandes mit dem NABU erleben

 

Am Sonntag, den 28. April lud der NABU Olpe Mitglieder und Freunde der heimischen Vogelwelt zur ornithologischen Exkursion am ehemaligen Schlammteich nach Lennestadt-Hachen ein.

14 Interessierte waren der Einladung gefolgt. Die Neuntöter waren leider noch nicht wieder aus dem Winterquartier zurück. Dennoch konnten wir einige interessante Beobachtungen machen.

Singende Baumpieper und Wiesenpieper zeigten an, daß das Gebiet sich gut als Brutplatz eignet. Beide Arten sind auf den Roten Listen inzwischen hoch eingestuft.

Im Spektiv ließen sich Schwarzkehlchen und Steinschmätzer bewundern.

Der "Star" war jedoch sicherlich der Schwarzstorch, der niedrig vorbeifliegend sehr schön zu sehen war.


Workshop Kompostieren! mit Martina Kolarek

Bild: NABU_Sebastian Hennigs
Bild: NABU_Sebastian Hennigs

Wir freuen uns, schon jetzt auf eine ganz besondere Veranstaltung im Jahr 2019 hinweisen zu können:

Einen Workshop Kompostierung mit Martina Kolarek.

 

Wer selbst kompostiert, muss weniger gießen, düngen und Schädlinge bekämpfen – und spart Geld dabei. Denn Kompost ist das Gold des Gärtners.

 

Am Samstag, den 29. Juni 2019 bietet der NABU Olpe in der Kleingartenanlage am Heiderbaum in Attendorn einen Kurs „Kompostieren!“ an.

Nach einer kurzen Einführung werden wir unter der Anleitung von Dipl.-Ing. Martina Kolarek einen Heißkompost aufbauen. Es handelt sich um ein neues Verfahren zur biologischen Schnellkompostierung. Dieses bietet viele Vorteile, geht einfach und braucht kein Vorwissen. Das Verfahren hält aber auch für Experten einige Überraschungen bereit.


Der Workshop ist offen für alle Gartenfreunde (gerne mit Kindern) und Gäste, die mit anpacken möchten. Der Kompost wird sich innerhalb weniger Tage allein durch die Tätigkeit der Bodenorganismen erwärmen und in kürzester Zeit zu fruchtbarem Boden umwandeln.

 

Nach diesem Workshop wissen Sie, was alles bei der Kompostierung zu beachten ist und warum der biologische Heißkompost Zeit, Geld und Mühe spart. Und last but not least: dieser Kompost tut nicht nur ihrem Boden, sondern auch dem Klima gut!


Die Aktion dauert von 10 -15 Uhr und kostet 10 € (Kinder frei). Darin enthalten ist ein Mittagsimbiss. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


Die Anmeldung zum Workshop ist ab sofort möglich. Bitte melden Sie sich bei unserem Vorsitzenden, Herrn Göddecke unter

Telefon: 02761 825965 oder

E-Mail: kontakt( at )nabu-olpe.de

 

Die Anmeldung wird mit der Zahlung der Teilnahmegebühr gültig, alle Einzelheiten erfahren Sie von Herr Göddecke.


Feldlerche ist Vogel des Jahres 2019

Typischer Agrarvogel im Sinkflug - Jede dritte Feldlerche verschwunden -
Vortrag beim NABU Olpe

Am Mittwoch, dem 27. März 2019 lädt der NABU Olpe Mitglieder und Naturfreunde zur Jahreshauptversammlung um 19.00 Uhr in den Kleinen Saal des Alten Lyzeums in Olpe ein. Traditionell beginnt die Jahreshauptversammlung mit einem Vortrag über den Vogel des Jahres, die Feldlerche. Tätigkeitsbericht und Ausblick auf die Aktivitäten in diesem Jahr schließen sich an.
Nach 1998 wurde die Feldlerche nun schon zum zweiten Mal zum Vogel des Jahres gekürt. Bereits 1998 warnten NABU und LBV vor zunehmend schlechteren Lebensbedingungen der Feldlerche und prognostizierten drastische Bestandsrückgänge, wenn nicht umgehend wirkungsvolle Schutzanstrengungen ergriffen würden.
Seitdem ist jede vierte Feldlerche aus dem Brutbestand Deutschlands verschwunden – Grund genug, die Art noch einmal in den Fokus der breiten Öffentlichkeit zu rücken.
Wir möchten Ihnen in diesem Vortrag die Feldlerche und ihre Lebensweise vorstellen und gleichzeitig dazu aufrufen, sich aktiv für ihren Schutz einzusetzen.
Die Feldlerche leidet an der zunehmenden Intensivierung der Landwirtschaft. Wissenschaftliche Auswertungen zeigen, dass parallel zu steigenden Erträgen bei Weizen & Co. überall die Feldlerchenbestände schrumpfen – nicht weil Feldlerchen vermehrt sterben, sondern weil sie nicht mehr genügend Junge aufziehen können.
Um weiteren Bestandseinbrüchen der Feldlerche entgegenzuwirken, müssen Schutzmaßnahmen vor allem auf eine Verbesserung der Lebensräume während der Brutsaison abzielen. Wichtig ist hierbei, dass Feldlerchen wieder die Möglichkeit bekommen, mehr als eine Jahresbrut aufzuziehen.


Der NABU-Kreisverband Olpe hat die alte Ortsnetzstation zwischen Bilstein und Kirchveischede kaufen können.

In diesem Jahr werden wir den Turm zu einem "Artenschutzturm" umbauen. Einige Kästen für Vögel und Fledermäuse hängen bereits, der Dachstuhl wurde für Tiere geöffnet. Andere Maßnahmen werden noch im Laufe des Jahres folgen.


Kindergruppe gewinnt Umweltpreis der Stadt Lennestadt

Der NABU-Kreisverband Olpe gratuliert der NAJU-Kindergruppe unter Leitung von Gudrun Hieber zum Gewinn des Umweltpreises der Stadt Lennestadt.

 

Die Kinder haben im Herbst 2016 auf einem Grundstück am Ortsrand von Kirchveischede eine Streuobstwiese angelegt.

In den nächsten Jahren werden die Kinder diese Wiese intensiv weiter pflegen und die Entwicklung beobachten. Vielleicht können Sie schon in diesem Jahr die erste Ernte einfahren? :-)

Nähere Informationen finden SIe - wie immer - im Blog.

 


E-Mail-Adressen

Um möglichst viele Interessierte schnell und kostengünstig erreichen zu können, möchten wir Sie um Ihre e-mail-Adressen bitten. Sie müssen keine Angst haben, daß wir Sie mit Informationen "überfluten".

Schreiben Sie uns einfach über unsere Kontakt-Seite, geben Sie uns Ihre Adresse durch, und teilen Sie uns mit, zu welchen Themen wir Sie informieren dürfen.

Danke schön.


Unsere Kindergruppe

Die NAJU-Kindergruppe nimmt noch Kinder im Grundschulalter auf.

Nähere Informationen und Anmeldungen bei unserer Gruppenleiterin, Gudrun Hieber

Tel. 02721 605365, E-Mail: info (at) gh-wildkraeuter.de

 

Für den Vorstand

Ihr Franz-Josef Göddecke