Willkommen beim NABU Olpe

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.


Auf diesen Seiten möchten wir, der NABU Kreisverband Olpe e.V.,  Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft in unserer Region entwickeln.


Erfahren Sie mehr über uns!


Stunde der Gartenvögel 10. bis 13. Mai 2018


Wanderung an der Listertalsperre am 22. April 2018

Quelle: https://www.drolshagen-marketing.de/kultour-20090725.html
Quelle: https://www.drolshagen-marketing.de/kultour-20090725.html

Der Wald in uns -
Mit dem NABU auf dem KuLTour-Weg am Listersee

Der NABU Olpe lädt am Sonntag, dem 22. April um 14:00 Uhr zu einer Wanderung auf dem KulTour-Weg am Listersee ein. Unter der Leitung von Th. Wurm startet die Wanderung am Parkplatz des Naturparks bei Gut Kalberschnacke am Listersee. Der Rundweg führt über 6,4 km und 180 Höhenmeter durch abwechslungsreiche Waldlandschaften. In aller Ruhe und mit allen Sinnen erkunden wir die geheimnisvolle Welt des Waldes aus ungewöhnlichen Blickwinkeln und nehmen „alt“-Bekanntes neu wahr. Die am Weg installierten Kunstwerke regen an, ebenfalls den „Wald in uns“ zu entdecken und selber kreativ zu werden. Wir brauchen Zeit (ca. 4 Stunden), Rucksack-Verpflegung, der Witterung angepasste Kleidung, festes Schuhwerk und etwas Neugier.
Für Rückfragen:
Theresia Wurm, Tel. 02722 631605 / Franz-Josef Göddecke, Tel. 02761 825965


Untersuchung und Vortrag am 24. März 2018

Der Gartenboden aus Sicht eines Geologen

„Wer eine gute Kompostwirtschaft in seinem Garten betreibt, kann auf mineralische Dünger verzichten,“ sagte Dr. Milbert vom Geologischen Landesamt am Samstag (24.3.) beim Kleingartenverein Heiderbaum in Attendorn. Der NABU Olpe hatte eingeladen, um auf den Gartenboden als Boden des Jahres 2017 aufmerksam zu machen. Durch die jährlichen Kompostgaben entsteht über Jahrzehnte oder Jahrhunderte dunkles, stark belebtes Erdreich, das obendrein Wasser und Nährstoffe wie ein Schwamm speichert und pflanzenverfügbar hält. In einem aufgegrabenen Bodenprofil konnte Dr. Milbert unter anderem zeigen, wie tief die Arbeit der Regenwürmer im Lehm fruchtet, denn die Wurzeln nutzen ihre Gänge, um Wasser und Nährstoffe in der Tiefe zu erreichen. Leider, so Dr. Milbert, drohen alte, tiefgründige Gartenböden aus Dörfern und Städten zu verschwinden, da sie überbaut werden. Damit werden die Zeugnisse einer alten Kulturtechnik ausgelöscht, die im Humus auch historische Fragmente konserviert. „Geologen können in den alten Gartenböden rund um Klöster, Städte und Hofstellen lesen wie in einem Buch. Die letzten Reste der alten Gärten sollten unter strengen Schutz gestellt werden“, so Dr. Milbert. Alle Zuhörer waren sich einig: Das war ein spannender Vortrag mit vielen neuen Informationen rund um die Schutzwürdigkeit der dünnen Haut der Erde. Und den Gartenfreunden vom Heiderbaum konnte Dr. Milbert beste Voraussetzung für eine fruchtbare Gartenarbeit bescheinigen.
Nähere Informationen - wie immer - im Blog


Der NABU-Kreisverband Olpe hat die alte Ortsnetzstation zwischen Bilstein und Kirchveischede kaufen können.

In diesem Jahr werden wir den Turm zu einem "Artenschutzturm" umbauen. Einige Kästen für Vögel und Fledermäuse hängen bereits, der Dachstuhl wurde für Tiere geöffnet. Andere Maßnahmen werden noch im Laufe des Jahres folgen.


Kindergruppe gewinnt Umweltpreis der Stadt Lennestadt

Der NABU-Kreisverband Olpe gratuliert der NAJU-Kindergruppe unter Leitung von Gudrun Hieber zum Gewinn des Umweltpreises der Stadt Lennestadt.

 

Die Kinder haben im Herbst 2016 auf einem Grundstück am Ortsrand von Kirchveischede eine Streuobstwiese angelegt.

In den nächsten Jahren werden die Kinder diese Wiese intensiv weiter pflegen und die Entwicklung beobachten. Vielleicht können Sie schon in diesem Jahr die erste Ernte einfahren? :-)

Nähere Informationen finden SIe - wie immer - im Blog.

 


E-Mail-Adressen

Um möglichst viele Interessierte schnell und kostengünstig erreichen zu können, möchten wir Sie um Ihre e-mail-Adressen bitten. Sie müssen keine Angst haben, daß wir Sie mit Informationen "überfluten".

Schreiben Sie uns einfach über unsere Kontakt-Seite, geben Sie uns Ihre Adresse durch, und teilen Sie uns mit, zu welchen Themen wir Sie informieren dürfen.

Danke schön.


Unsere Kindergruppe

Die NAJU-Kindergruppe nimmt noch Kinder im Grundschulalter auf.

Nähere Informationen und Anmeldungen bei unserer Gruppenleiterin, Gudrun Hieber

Tel. 02721 605365, E-Mail: info (at) gh-wildkraeuter.de

 

Für den Vorstand

Ihr Franz-Josef Göddecke