Willkommen beim NABU Olpe

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.


Auf diesen Seiten möchten wir, der NABU Kreisverband Olpe e.V.,  Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft in unserer Region entwickeln.


Erfahren Sie mehr über uns!


Wanderung der NABU Jugend am 25. August

Westfalenpost, 14.08.2019
Westfalenpost, 14.08.2019

Die Jugendgruppe des NABU Kreisverbandes Olpe lädt am 25. August interessierte Jugendliche und junge Erwachsene zu einer Exkursion ins Schwarzbachtal ein. 

Interessante Beobachtungen und gegenseitiges Kennenlernen stehen dabei im Vordergrund. 

Die Details entnehmt bitte dem Zeitungsartikel. 

Wir freuen uns auf viele (gerne auch neue) Freunde und Interessierte.

 

Kurze Info zum Gebiet:

Das Naturschutzgebiet "Schwarzbachsystem mit Haberg und Krenkelstal" ist das größte Naturschutzgebiet des Kreises Olpe und schützt das gesamte Bachsystem des Schwarzbaches mit seinen zahlreichen Quellen und dem weitgehend naturbelassenen Lauf. Es liegt in der östlichen Gemeinde Kirchhundem und entwässert den Rothaarkamm in Richtung des Kreises Siegen-Wittgenstein. Der Kreis Olpe hat in den vergangenen Jahrzehnten durch gezielte Flächenankäufe und Pflegemaßnahmen für die Entwicklung des Gebietes gesorgt. So zeichnet sich das Tal besonders durch ein kleinräumiges Netz von Hangquellmooren, Heideflächen, Feuchtwiesen und Auwäldern- bzw. Gebüschen aus und es finden sich Tiere und Pflanzen, die nur in solchen, besonders intakten Bachsystemen mit sauberem Wasser und einer guten Verknüpfung der verschiedenen Lebensräume vorkommen. Besondere Highlights des Naturschutzgebietes und der Umgebung sind die vorkommenden Tierarten Wildkatze, Luchs, einige sehr seltene Fledermausarten, Schwarzstorch, Eisvogel und die vielfältige Insektenwelt mit Heidelibellen, Dukatenfalter und Perlmutterfalter. Der interessierte Botaniker kann unter anderem Orchideenarten bestaunen, genau wie Arnika und Arten, die die kühle Feuchte des Tals brauchen: den Blauen Eisenhut, Deutschlands giftigste Pflanze, Raritäten wie das kleine Wintergrün und Urzeitrelikte wie verschiedene Bärlapparten. 

Wir freuen uns darauf, mit euch auf die Suche nach diesen und anderen Schönheiten im Schwarzbachtal zu gehen und gemeinsam sportlich aktiv zu sein!

 

Eine ansprechende Vorstellung des Gebiets findet sich aufgrund der Bedeutung des Tals auch bei Naturschätze Südwestfalens: http://www.naturschaetze-suedwestfalens.de/Gebiete/Kreis-Olpe/37-Schwarzbachtal

 

Ihr habt am 25. keine Zeit, wollt aber dennoch mal bei unserer Jugendgruppe mitgehen oder was erfahren? Dann schreibt mir gerne unter dario_wolbeck@nabu-olpe.de

 


Fledermausexkursionen 24. und 31.08.

Westfalenpost, 17.08.19
Westfalenpost, 17.08.19

Der NABU Kreisverband Olpe lädt zu geführten Fledermausexkursionen ein. Am 24. August in Olpe und am 31. August in Lennestadt - Maumke.

Diese Jahreszeit wird jedes Jahr ausgewählt, da meist besonders viele Fledermäuse zu sehen sind.

Die Führungen sind besonders auch für Familien mit Kindern geeignet. Bringen Sie bitte möglichst starke Taschenlampen mit.

Westfalenpost, 17.08.19
Westfalenpost, 17.08.19

Workshop Kompostieren! mit Martina Kolarek

Bild: NABU Olpe
Bild: NABU Olpe

Eine ganz besondere Veranstaltung im Jahr 2019:

Ein Workshop Kompostierung mit Martina Kolarek.

 

Wer selbst kompostiert, muss weniger gießen, düngen und Schädlinge bekämpfen – und spart Geld dabei. Denn Kompost ist das Gold des Gärtners.

 

Am Samstag, den 29. Juni 2019 richtete der NABU Olpe in der Kleingartenanlage am Heiderbaum in Attendorn einen Kurs „Kompostieren!“ aus.

Nach einer kurzen Einführung wurde  unter der Anleitung von Dipl.-Ing. Martina Kolarek ein Heißkompost aufgebaut. Es handelt sich um ein neues Verfahren zur biologischen Schnellkompostierung. Dieses bietet viele Vorteile, geht einfach und braucht kein Vorwissen. Das Verfahren hält aber auch für Experten einige Überraschungen bereit.


Der Kompost wird sich innerhalb weniger Tage allein durch die Tätigkeit der Bodenorganismen erwärmen und in kürzester Zeit zu fruchtbarem Boden umwandeln.

 

Nach diesem Workshop wissen Sie, was alles bei der Kompostierung zu beachten ist und warum der biologische Heißkompost Zeit, Geld und Mühe spart. Und last but not least: dieser Kompost tut nicht nur ihrem Boden, sondern auch dem Klima gut!


Schmetterlingszeit, vom 15. Juni bis 15. Juli

Quelle: Westfalenpost, 17.06.2019
Quelle: Westfalenpost, 17.06.2019

Schmetterlingszeit

eine Aktion des NABU vom 15. Juni bis 15. Juli

Die Westfalenpost hat am 17. Juni den nebenstehenden Artikel abgedruckt. Wir greifen dies sehr gerne an dieser Stelle auf, um für die schöne Aktion des NABU zu werben.

Nehmen auch SIe sich etwas Zeit, beobachten und zählen Sie die schönen Insekten in Ihrem Garten und teilen Sie dem NABU die Ergebnisse mit.

 https://nrw.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/zeit-der-schmetterlinge/index.html


Erstes Schwalbenhaus des NABU Olpe

Erstes Schwalbenhaus des NABU Olpe

 

Wir freuen uns, daß wir Ihnen das erste Schwalbenhaus des NABU Kreisverbandes Olpe vorstellen können.

Es steht seit dieser Woche in Scheiderwald und wartet auf emsige Bewohner.

Die Mehlschwalben sind bereits seit einigen Wochen aus dem Winterquartier zurück und haben teilweise auch schon mit der Brut begonnen. Wir hoffen, daß das Haus vielleicht schon im ersten Jahr angenommen werden wird.
Nähere Informationen, wie immer, im Blog.


25. Mai, Botanische Exkursion bei Hillmicke

Blick auf einen Teil des NABU-Biotops bei Hillmicke
Blick auf einen Teil des NABU-Biotops bei Hillmicke

Pflanzen der Feuchtwiesen

 

Botanische Exkursion mit dem NABU Olpe

 

Am Samstag, dem 25. Mai 2019 lud der NABU Olpe zur Exkursion ins NABU Biotop bei Hillmicke ein. Schwerpunkt der ca. zweistündigen Exkursion waren die Pflanzen der Feuchtwiesen. Bei schönem Wetter konnten wir einige interessant Arten der Wiesen kennenlernen.
Nähere Informationen - wie immer - im Blog.

 


28. April, ornithologische Führung am Schlammteich

Neuntöter, Foto NABU_Frank_Derer
Neuntöter, Foto NABU_Frank_Derer

Vögel des Offenlandes mit dem NABU erleben

 

Am Sonntag, den 28. April lud der NABU Olpe Mitglieder und Freunde der heimischen Vogelwelt zur ornithologischen Exkursion am ehemaligen Schlammteich nach Lennestadt-Hachen ein.

14 Interessierte waren der Einladung gefolgt. Die Neuntöter waren leider noch nicht wieder aus dem Winterquartier zurück. Dennoch konnten wir einige interessante Beobachtungen machen.

Singende Baumpieper und Wiesenpieper zeigten an, daß das Gebiet sich gut als Brutplatz eignet. Beide Arten sind auf den Roten Listen inzwischen hoch eingestuft.

Im Spektiv ließen sich Schwarzkehlchen und Steinschmätzer bewundern.

Der "Star" war jedoch sicherlich der Schwarzstorch, der niedrig vorbeifliegend sehr schön zu sehen war.


Der NABU-Kreisverband Olpe hat die alte Ortsnetzstation zwischen Bilstein und Kirchveischede kaufen können.

In diesem Jahr werden wir den Turm zu einem "Artenschutzturm" umbauen. Einige Kästen für Vögel und Fledermäuse hängen bereits, der Dachstuhl wurde für Tiere geöffnet. Andere Maßnahmen werden noch im Laufe des Jahres folgen.


Kindergruppe gewinnt Umweltpreis der Stadt Lennestadt

Der NABU-Kreisverband Olpe gratuliert der NAJU-Kindergruppe unter Leitung von Gudrun Hieber zum Gewinn des Umweltpreises der Stadt Lennestadt.

 

Die Kinder haben im Herbst 2016 auf einem Grundstück am Ortsrand von Kirchveischede eine Streuobstwiese angelegt.

In den nächsten Jahren werden die Kinder diese Wiese intensiv weiter pflegen und die Entwicklung beobachten. Vielleicht können Sie schon in diesem Jahr die erste Ernte einfahren? :-)

Nähere Informationen finden SIe - wie immer - im Blog.

 


E-Mail-Adressen

Um möglichst viele Interessierte schnell und kostengünstig erreichen zu können, möchten wir Sie um Ihre e-mail-Adressen bitten. Sie müssen keine Angst haben, daß wir Sie mit Informationen "überfluten".

Schreiben Sie uns einfach über unsere Kontakt-Seite, geben Sie uns Ihre Adresse durch, und teilen Sie uns mit, zu welchen Themen wir Sie informieren dürfen.

Danke schön.


Unsere Kindergruppe

Die NAJU-Kindergruppe nimmt noch Kinder im Grundschulalter auf.

Nähere Informationen und Anmeldungen bei unserer Gruppenleiterin, Gudrun Hieber

Tel. 02721 605365, E-Mail: info (at) gh-wildkraeuter.de

 

Für den Vorstand

Ihr Franz-Josef Göddecke