Workshop Kompostierung mit Martina Kolarek

Kleingartenanlage Heiderbaum am 29. Juni 2019


Bild: NABU Olpe
Bild: NABU Olpe

Eine ganz besondere Veranstaltung im Jahr 2019:

Ein Workshop Kompostierung mit Martina Kolarek.

 

Wer selbst kompostiert, muss weniger gießen, düngen und Schädlinge bekämpfen – und spart Geld dabei. Denn Kompost ist das Gold des Gärtners.

 

Am Samstag, den 29. Juni 2019 richtete der NABU Olpe in der Kleingartenanlage am Heiderbaum in Attendorn einen Kurs „Kompostieren!“ aus.

Nach einer kurzen Einführung wurde  unter der Anleitung von Dipl.-Ing. Martina Kolarek ein Heißkompost aufgebaut. Es handelt sich um ein neues Verfahren zur biologischen Schnellkompostierung. Dieses bietet viele Vorteile, geht einfach und braucht kein Vorwissen. Das Verfahren hält aber auch für Experten einige Überraschungen bereit.


Der Kompost wird sich innerhalb weniger Tage allein durch die Tätigkeit der Bodenorganismen erwärmen und in kürzester Zeit zu fruchtbarem Boden umwandeln.

 

Nach diesem Workshop wissen Sie, was alles bei der Kompostierung zu beachten ist und warum der biologische Heißkompost Zeit, Geld und Mühe spart. Und last but not least: dieser Kompost tut nicht nur ihrem Boden, sondern auch dem Klima gut!

 

Martina Kolarek ist Biochemikerin, Bodenexpertin, Gartenaktivistin und Künstlerin. Mit ihrer Initiative DIE BODEN SCHAFFT setzt sie sich dafür ein, dass wir den Boden unter den Füßen nicht verlieren. 2018 ist ihr Buch Kompostieren! im Ulmer Verlag erschienen. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Weitere nützliche Informationen zum Thema Boden und Kompost finden Sie auch beim NABU, z.B. hier: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/grundlagen/boden/index.html



Heißkompost nach 11 Tagen
Foto: NABU Olpe

Hier sehen Sie die Verrottungsstufe nach 11 Tagen. Wir haben vorübergehend die Plane abgenommen, um den Zustand zu begutachten.


Westfalenpost, 10.11.2019
Westfalenpost, 10.11.2019

Westfalenpost, 19.02.2019
Westfalenpost, 19.02.2019